Sie wollen mehr zu den
KAPITALANLAGEN
DER EURO GRUNDINVEST erfahren



Wir rufen Sie kostenlos zurück.
Ihre Daten verwenden wir ausschließlich im Rahmen der rechtlichen Vorgaben.

 
Alter Acker - bares Geld

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2012
 
Alter Acker - bares Geld
Günstige Zeiten für Grundstücksverkäufer/Mit richtigem Partner höhere Verkaufspreise möglich/Unvorsichtige Privatverkäufer können schnell zu Gewerbetreibenden werden

(ddp direct) München - Ob die innerstädtische Schreinerei im Hinterhof oder die Weidefläche am Stadtrand: Einige Grundstückseigentümer sitzen im Großraum München auf einem Goldschatz - aber wissen es nicht. "Dabei ist die Situation jetzt denkbar günstig, den Verkauf von Grundstücken zu prüfen. Denn: Baugrund ist gefragt wie nie", erklärt Michael Balek, Head of Portfolio Management des in München ansässigen Bauträgers Euro Grundinvest. "Trotzdem ist Vorsicht geboten. Übereilte Entscheidungen und fehlendes Fachwissen können den Verkaufserlös erheblich schmälern." Es empfiehlt sich, Rat vom Experten einzuholen. Partnerschaften sind oft nicht nur lukrativ, sondern entlasten auch den Verkäufer. Euro Grundinvest verrät, worauf Eigentümer in jedem Fall achten müssen.

Ob sich der Verkauf eines Grundstücks wirklich lohnt, hängt von verschieden Faktoren ab. Entscheidend sind vor allem die Größe, die Lage und das Baurecht. Je mehr Baurecht, umso interessanter. Auf innerörtlichen Grundstücken lässt sich beispielsweise oft Geschosswohnungsbau realisieren. So sind auch kleinere Flächen häufig lukrativer, als sie auf den ersten Blick erscheinen. "Die Grundfläche muss nicht unbedingt das ausschlaggebende Maß sein. Entscheidend ist vielmehr die maximale Geschossfläche", erklärt Balek und rät Eigentümern, den Grund von Bauträgern prüfen zu lassen. Oft lässt sich die Geschossfläche optimieren. Das kann den Wert eines Grundstückes nicht selten vervielfachen.

Bei Änderungen des Baurechts ist jedoch Vorsicht geboten. "Teilt der Eigentümer sein Grundstück zum Beispiel in mehrere Parzellen, kann er schnell zum Gewerbetreibenden werden - das ist bei landwirtschaftlichen Flächen häufig der Fall", warnt Balek. Auf den Gewinn aus dem Grundstücksverkauf wird dann Gewerbesteuer fällig. Das können Eigentümer vermeiden. Es ist deshalb ratsam, sich rechtzeitig Hilfe vom Experten zu holen.

Beim Verkauf von Grundstücken empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem ansässigen Bauträger. "Insbesondere lokale Bauträger können ein verlässlicher Partner sein", sagt Balek. "Sie verfügen in der Regel über ein ausgezeichnetes Netzwerk aus Notaren, Architekten, Bebauungsplan-Spezialisten sowie einen guten Kontakt zu den Verantwortlichen in den verschiedenen Gemeinden und Städten, in denen sie tätig sind."